Aufstocker im Bundestag II

Bilanz der Nebenverdienste der Abgeordneten in der 18. Wahlperiode

Erschienen am 02. August 2017
Autor: Sven Osterberg

Wie viele deutsche Parlamentarier gehen neben dem Mandat zusätzlichen Tätigkeiten nach und wie viel verdienen Sie dabei? Welche Fraktion sticht besonders hervor, wie ist die Verteilung von Männer und Frauen? Sven Osterberg untersucht in der mittlerweile dritten OBS-Studie dieser Themenreihe die Nebeneinkünfte und Nebentätigkeiten der Bundestagsabgeordneten zum Ende der 18. Wahlperiode und legt eine Schlussbilanz vor.

Ein zentraler Befund der Studie lautet, dass Nebeneinkünfte (weiterhin) das Problem einer privilegierten Minderheit von Abgeordneten sind und sich nicht alleine durch Transparenzrichtlinien beseitigen lassen. Stattdessen konstatieren Stiftung und Autor: Durch die unzureichende Regulierung dieses hochsensiblen Themas suggeriert das Parlament seine Käuflichkeit und leistet damit antiparlamentarischen, (rechts)populistischen Kräften unfreiwillig Argumentationshilfe.

Informationen zum OBS-Arbeitspapier 26

  • OBS-Pressemitteilung vom 02.08.2017: "Fast 200 Abgeordnete 'stocken' ihre Diäten mit Zusatzverdiensten auf"
    [PDF Download] [OBS Presseportal]

Arbeitspapier 26 online lesen

Cover-Karikatur

Zum Thema  Cover-Karikatur
honorarpflichtig - bei Interesse Rückfragen bitte an Gerhard Mester: mester-kari[at]gmx.de
  • Zum Vergrößern der Karikatur auf das Bild links klicken
  • Karikatur in voller Auflösung herunterladen [jpg – 3013px × 2234px, 1,3MB]
  • Abdruck: honorarpflichtig - bei Interesse Rückfragen bitte an Gerhard Mester: mester-kari[at]gmx.de

Der Autor

Zum Thema  Der Autor

Sven Osterberg
Telefon: 0160/98286708

Email: sven(at)praxis-osterberg.de

Sven Osterberg, geboren 1971, arbeitet als Sozialwissenschaftler und Publizist in Berlin. Ausbildung zum Industrieelektroniker. Anschließend Studium der Soziologie, Politischen Wissenschaften und Sozialwissenschaften an der FU Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Gründungsmitglied und von 2006 bis 2015 Mitglied der Geschäftsführung des Netzwerks Nautilus Politikberatung. Tätig vor allem auf dem Gebiet der quantitativen und qualitativen Diskursanalyse.

Weitere OBS-Publikationen zum Thema