Stimmen über die Arbeit der Otto Brenner Stiftung

Barbara Junge, stellvertretende Chefredakteurin taz
Die Zivilgesellschaft in Deutschland und Europa schwankt im Moment doch zwischen Bangen und Entwarnung. Wir wissen einfach nicht, wohin die Reise geht. Recherche, genaue Beobachtung und ein weiter Horizont scheinen mir da eine exzellente Idee zu sein. Die Otto Brenner Stiftung sieht das offenkundig genauso und fördert eben dies als Akteurin der Zivilgesellschaft.
- Barbara Junge, stellvertretende Chefredakteurin taz
Michael Haller, Journalist und Medienwissenschaftler
Es ist das Verdienst der Otto Brenner Stiftung, dass sie die wissenschaftliche Beobachtung des Medienprozesses ermöglicht und mit ihrem Preis exzellenten Journalismus fördert. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur "ständigen demokratischen Wachsamkeit", wie sie von Otto Brenner eingefordert wurde.
- Michael Haller, Journalist und Medienwissenschaftler