Grafik zum OBS-Arbeitspapier 53: Das Verblassen der Welt – Auslandsberichterstattung in der Krise

Das Verblassen der Welt

Auslandsberichterstattung in der Krise

OBS-Arbeitspapier 53
Erscheinungsdatum 24. Februar 2022
Autor: Marc Engelhardt

Der erfahrene Auslandskorrespondent Marc Engelhardt analysiert im OBS-Arbeitspapier „Das Verblassen der Welt“ die Krise der deutschen Auslandsberichterstattung und betrachtet die Herausforderungen des internationalen Journalismus zwischen Zuschauerinteressen, Finanzierung und persönlicher Sicherheit. Engelhardt macht neben schrumpfenden Budgets auch die Ausdünnung der Auslandsseiten sowie den weltweiten Anstieg von Propaganda und Repressionen gegen Journalist*innen für die Krise der Berichterstattung verantwortlich. Neben einem stärkeren internationalen Engagement des deutschen Staates bei Verstößen gegen die Pressefreiheit plädiert Engelhardt auch für eine staatliche Unterstützung der Auslandsberichterstattung als einem wichtigen Instrument aus der Misere.

Arbeitspapier 53 online lesen

Kurzfasssung Arbeitspapier 53 online lesen

Das Verblassen der Welt: Studienvorstellung in 2 Minuten

Welt ohne Reporter*innen? Das Verschwinden der Auslandsberichterstattung

Der Autor

Marc Engelhardt

Marc Engelhardt arbeitet seit 2004 als freier Auslandskorrespondent. Nach sieben Jahren in Afrika am Standort Nairobi berichtete er seit Ende 2011 aus Genf über die Ereignisse bei den Vereinten Nationen und den mehr als 200 internationalen Organisationen am Genfer See. Seit Oktober 2021 ist er Geschäftsführer des CrowdNewsroom Schweiz, eines Projekts des Recherchezentrums Correctiv.

Der Kölner (Jahrgang 1971) hat in Kiel ein Studium der Geographie, Meeresbiologie und Öffentlichem Recht abgeschlossen. Es folgten ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk und mehrere Jahre bei der ARD Tagesschau. Berufsbegleitend studiert er an der Fernuniversität Hagen im Master-Studiengang Philosophie. Er ist außerdem Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher. Sein Buch „Weltgemeinschaft am Abgrund. Warum wir eine starke UNO brauchen“ wurde 2018 mit dem „Prix Nicolas Bouvier“ ausgezeichnet.

Kontakt:

Marc Engelhardt
Geschäftsführer Correctiv CrowdNewsroom
E-Mail: marc.engelhardt(at)correctiv.org

Telefon: +41 79 838 5164
Twitter: @marcengelhardt

Weitere Informationen zu CrowdNewsroom

Zurück zur Infoseite zum Arbeitspapier 52: "Soziale Rhetorik, neoliberale Praxis"

Teaserbild Arbeitsheft 108

Weiter zur Infoseite zum Arbeitsheft 108: "Framing in der Wirtschaftsberichterstattung