Die AfD vor den Landtagswahlen 2016

Programme, Profile und Potenziale

OBS-Arbeitspapier 20
Erschienen am 19 Februar 2016
Autoren: Julika Förster, Lars Geiges, Alexander Hensel, Robert Pausch

Wie positioniert sich die AfD in Kernfragen? Was fordert sie und wie geht sie mit den erheblichen politischen Widerständen um? Das OBS-Arbeitspapier des Göttinger Instituts für Demokratieforschung vergleicht die AfD in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Analysiert werden Ausgangslage, Wahlprogramm und Organisation der AfD. Aber auch das Profil der Vorstände und Kandidaten, die Strategien im Wahlkampf und die Wählerpotenziale in den Ländern werden verglichen.

Informationen zur Studie

Rhein-Main-Runde am 22.02.

Am 22.02. hat die OBS eine Rhein-Main-Runde mit dem Thema "Die AfD vor den Wahlen am 13. März - Programme, Profile, Personen" veranstaltet. Im Rahmen der Veranstaltung wurde das neue Arbeitspapier vorgestellt und die Autoren Lars Geiges und Alexander Hensel präsentierten und diskutierten die Ergebnisse der OBS-Studie.

Arbeitspapier Nr. 20 online lesen

OBS-Arbeitspapier Nr. 14: "Wettbewerbspopulismus – Die Alternative für Deutschland  und die Rolle der Ökonomen"

Das Arbeitspapier 14 von Julika Förster und David Bebnowski aus dem Jahr 2014 beschäftigt sich mit der Rolle der Ökonomen in der Alternative für Deutschland (AfD). Dabei stehen ihre Rolle für die Programmatik der Partei, ihre ideologischen Grundannahmen und politischen Forderungen im Zentrum des Interesses.

Kontakt zu den Autoren:
Tel.: 0551-391701-08
Mail: alex.hensel(at)demokratie-goettingen.de

Die Autoren sind Mitarbeiter des

Zurück zur Infoseite zum Arbeitsheft 84: "Wir sind das Publikum!"

Weiter zur Infoseite zum Arbeitpapier 21: "Ausverkauf des Journalismus?"