dmailer ping
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier
Otto Brenner Stiftung Logo

Otto Brenner Newsletter

06/2019 – 27. November 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wenn die Tage im Herbst „kürzer“ werden, sich das Jahr langsam zu Ende neigt und erste (politische) Rückblicke gewagt werden, sind die Terminkalender immer recht voll mit Tagungen, Veranstaltungen und Kongressen. Schon seit Jahren lädt auch die Otto Brenner Stiftung zu ihrer Doppelveranstaltung Mitte November nach Berlin ein. Am 19. November war es dieses Jahr wieder soweit. Nachmittags konnten wir mehr als 300 Gäste begrüßen, die sich für unsere Jahrestagung angemeldet hatten. Der Jahrestag des Berliner Mauerfalls war für uns der Anlass, heute, gut 30 Jahre später, der Frage nachzugehen, ob trotz der staatlichen Einheit wieder neue „Mauern“ in den Köpfen entstanden sind. Wir wollten wissen, wie insbesondere junge Menschen ticken, die ihre Zukunft beispielsweise durch die Klimakatastrophe bedroht sehen? Die OBS hat eine Befragung von nach 1989 Geborenen durchgeführt: Die Befunde der Studie wurden auf der Tagung vorgestellt und mit engagierten, jungen Menschen diskutiert. Inzwischen ist die spannende Jahrestagung dokumentiert. Links, Hinweise und weitere Infos kommunizieren wir heute mit diesem Newsletter.

War die Jahrestagung nachmittags schon ein voller Erfolg, konnten wir zur diesjährigen Preisverleihung fast 400 Gäste willkommen heißen. Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hielt die Festrede, unsere Jury-Mitglieder laudatierten den PreisträgerInnen und die Moderatorin Anja Höfer führte Gespräche mit den GewinnerInnen. Die Preisverleihung war trotz des fast dreistündigen Programms kurzweilig und sicher nicht nur für das OBS-Team ein Höhepunkt des Jahres 2019, der nachhaltig wirkt. Für unsere Gäste, die in Berlin dabei waren, aber auch für Interessierte, die unsere Arbeit verfolgen, dokumentieren wir auch die Preisverleihung.

Wir danken für das Interesse an unserer Arbeit in 2019, wünschen eine stressfreie Zeit „zwischen den Jahren“, einen guten Start in ein erfolgreiches Neues Jahr und freuen uns - wie immer - über ideelle (und auch finanzielle) Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Das OBS-Team

(November 2019)

Dokumentation OBS-Jahrestagung

30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer wurde die Frage aufgeworfen, ob es inzwischen eine „neue Mauer in den Köpfen“ gibt. Auf dem Podium tauschten Menschen aus Ost und West ihre Erfahrungen aus, die im vereinten Deutschland aufgewachsen sind. Inzwischen haben wir Mitschnitte der beiden Veranstaltungen online gestellt; ausgewählte Bilder runden die Dokumentationen ab.

Zum Thema  Dokumentation OBS-Jahrestagung

Dokumentation der Preisverleihung 2019

Nach unserer Jahrestagung am 19. November wurden ab 17:00 Uhr den PreisträgerInnen 2019 ihre Auszeichnungen im Rahmen unserer feierlichen Preisverleihung übergeben. Festrednerin war in diesem Jahr Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, MdB.

Zum Thema  Dokumentation der Preisverleihung 2019

OBS-Aktuell: Lobbyismus an Schulen

Sanierungsbedürftige Schulgebäude, gesunkene Schulbuchetats und die wachsende Bedeutung fachfremder Lehrkräfte ebnen mehr und mehr Privatunternehmen den Weg hinter die Schultore. Das ist ein Ergebnis der neuen OBS-Studie „Wie DAX-Unternehmen Schule machen“. Die Untersuchung analysiert den stetig wachsenden Einfluss von Industrie und Wirtschaft auf die Schulen in Deutschland: 20 von 30 Dax-Unternehmen werben mit kostenlosen Unterrichtsmaterialien für eine arbeitgeberfreundliche Stimmung und ihre eigenen Produkte und Dienstleistungen. Autor und Stiftung kritisieren, dass bei diesem Engagement häufig nicht die „Würde des Menschen“ im Mittelpunkt steht, sondern die „Freiheit des Marktes“ betont wird.

Tim Engartner: „Wie DAX-Unternehmen Schule machen – Lehr- und Lernmaterialien als Türöffner für Lobbyismus“, AH 100, Oktober 2019

Zum Thema  OBS-Aktuell: Lobbyismus an Schulen

OBS-Geschäftsbericht (Juni 2015 – Mai 2019) erschienen

OBS/SNL: Lausitz als „Energieregion der Zukunft“?

OBS/SNL: Arbeitsmarktprojekte in den neuen Bundesländern

Die „Stiftung zur Förderung arbeitsmarktpolitischer Vorhaben in den neuen Bundesländern“ ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in Verwaltung der Otto Brenner Stiftung (OBS). Seit mehr als 10 Jahren unterstützt die „Stiftung neue Länder (SNL)“ u.a. konkrete Arbeitsmarktprojekte. Dabei kann es z.b. um die Reintegration von Langzeitarbeitslosen auf den ersten Arbeitsmarkt gehen oder um aktive Unterstützung für Jugendliche, um Ausbildungsabbrüche zu vermeiden. Die Stiftung kann auch von ihr finanzierte Projekte wissenschaftlich begleiten lassen.

Zum Thema  OBS/SNL: Arbeitsmarktprojekte in den neuen Bundesländern
Zum Thema