OBS Arbeitshefte

Information oder Unterhaltung?

Information oder Unterhaltung?

Eine Programmanalyse von WDR und MDR

Autor/en: Joachim Trebbe / Anne Beier / Matthias Wagner
Veröffentlichungsdatum: 27.07.2015

Mit einer Analyse der Programme des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) und des Westdeutschen Rundfunks (WDR) knüpft Professor Joachim Trebbe an seine 2013 zusammen mit der Otto Brenner Stiftung veröffentlichte Studie "Zwischen Boulevard und Ratgeber-TV" an, in der er den Südwestrundfunk (SWR) und den Norddeutschen Rundfunk (NDR) unter die Lupe genommen hatte. Die Studie leistet einen wichtigen Beitrag zur Schließung der Forschungslücke im Bereich der öffentlich-rechtlichen dritten Programme.

Die Studie bestätigt wesentliche Ergebnisse der Vorgängerstudie, die eine Boulevardisierung der dritten Programme festgestellt hatte. So nehmen Human-Touch-Themen mittlerweile einen ähnlich großen Raum ein wie bei der privaten Konkurrenz. Gleichzeitig liegt der Informationsanteil deutlich unter den von den Sendern kolportierten Werten.

Die Studie zeigt aber auch deutliche Unterschiede zwischen den untersuchten Fernseh-Programmen: So ist der MDR der Sender mit dem größten Unterhaltungsanteil. Der WDR wiederum fällt durch einen hohen Anteil regionalspezifischer Inhalte auf.

"Querfront"

In den Massenmedien werden sie als Rechtspopulisten, Verschwörungstheoretiker oder Antisemiten charakterisiert und...
"Querfront"
Politische Beteiligung: Lage und Trends

Politische Beteiligung: Lage und Trends

Die Gewichte bei der politischen Beteiligung verschieben sich. Während Parteien und Gewerkschaften Mitglieder verlieren,...