Parlamentswahlen in Polen

Veranstaltung am 18. September in Frankfurt am Main

Mitte Oktober finden in Polen Parlamentswahlen statt. In den Wahlen sehen viele in- und ausländische Beobachter eine grundlegende Richtungsentscheidung für die weitere Zukunft des Landes.

Gelingt es der Regierungspartei PiS unter ihrem Vorsitzenden Jaroslaw Kaczynski, eine zweite Amtszeit zu erreichen und dann
die Politik der konservativen Wende weiter fortzusetzen? Oder gelingt es der Opposition, dies zu verhindern und das zweitgrößte
Nachbarland Deutschlands wieder stärker auf einen liberalen Kurs zu bringen?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) lädt gemeinsam mit der Otto Brenner Stiftung (OBS) am 18. September 2019 von 17:30 bis
20:00 Uhr zu einer öffentlichen Veranstaltung ein.

Die Veranstaltung verbindet wichtige Informationen zum Hintergrund der Wahl mit aktuellen Einschätzungen profilierter Kenner
der politischen Entwicklungen in Polen.

  • Was sind die Themen, die die polnischen Wähler bewegen?
  • Wie sind die wirtschaftliche Situation und die soziale Lage einzuschätzen?
  • Welche politischen Kräfte ringen um die Macht, mit welchen Ergebnissen ist zu rechnen, welche Szenarien für die Zukunft des Landes gibt es?

Antworten auf diese Fragen gibt Dr. Ernst Hillebrand, Politikwissenschaftler und Leiter des Warschauer Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Wir freuen uns sehr, wenn unser Angebot auf Ihr Interesse stößt und wir Sie bei der Veranstaltung begrüßen können.

Es besteht die Möglichkeit, sich zu informieren und im Rahmen der Diskussion auch aktiv in die Debatte einzubringen. Im Anschluss laden Sie die Veranstalter ein, bei Kaltgetränken und Fingerfood das Gespräch im informellen Rahmen fortzuführen.

ANMELDUNG
Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung per E-Mail: Landesbuero.Hessen(at)fes.de oder

Programm 18.09.2019

  • 17:30 Uhr
    Begrüßung und Einführung
    Dr. Martin Gräfe
    Leiter Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Hessen
     
  • 17:40 Uhr
    Impulsreferat zum Thema „Parlamentswahlen in Polen“
    Dr. Ernst Hillebrand
    Leiter Friedrich-Ebert-Stiftung, Büro in Warschau/Polen
    Einschätzungen aus Sicht der Gewerkschaften
    Horst Mund
    Leiter des Funktionsbereichs Transnationale Gewerkschaftspolitik im Vorstand der IG Metall
     
  • 18:20 Uhr
    Diskussion
    Moderation: Andreas Schwarzkopf, Frankfurter Rundschau
     
  • 19:00 Uhr Imbiss
     
  • 20:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort