2018/06 | "Zukunftswerkstatt"

Projektnehmer: Arbeitsloseninitiative Sachsen e.V.

Projektende: 30.04.2020

Projektkategorie:

Der Arbeitsloseninitiative Sachsen e. V. (ALI) setzt das Projekt Zukunftswerkstatt um, welches Beschäftigungsmöglichkeiten in gemeinnützigen bzw. gemeinwohlorientierten Einrichtungen für – vorwiegend ältere – Langzeitarbeitslose nutzt, um diese auf eine Integration in den Arbeitsmarkt vorzubereiten. 
Zielgruppe sind Langzeitarbeitslose, die aufgrund unterschiedlicher, oft kumulativer Problemlagen zumindest kurzfristig keine Chance auf Integration in den ersten Arbeitsmarkt haben. Es handelt sich hierbei vor allem um Menschen, die trotz vorhergehender, intensiver Eingliederungsversuche nach wie vor arbeitslos sind, da sie beispielsweise nur eingeschränkt leistungsfähig, gesundheitlich beeinträchtigt oder nur gering qualifiziert sind, wobei oftmals weitere Schwierigkeiten wie z. B. Schulden, familiäre Pflege etc. erschwerend hinzukommen. Daher ist eine Vermittlung in Unternehmen zumindest bei einigen der Langzeitarbeitslosen (die alle gemeinsam mit dem zuständigen Jobcenter identifiziert wurden) wohl nur längerfristig möglich. Grundsätzlich werden die Teilnehmer zunächst in ein Anstellungsverhältnis beim Träger bzw. Organisationen und Unternehmen des Netzwerks der ALI übernommen. Die Entscheidung, wo die jeweilige Anstellung erfolgt, wird gemeinsam mit den Teilnehmern und dem Jobcenter je nach individuellen Voraussetzungen getroffen, um auf diese Weise eine möglichst nachhaltige Förderung zu gewährleisten. 
Begleitend kommen Coaching- und Qualifikationsbausteine wie z. B.
- Individuelle Betreuung,
- Problemanalyse und Lösungsfindung,
- Konfliktmanagement,
- Definition von Zielen,
- Beratung bei der Berufsfindung und
- Stärkung der Eigeninitiative  
hinzu; hierdurch soll es gelingen, Tagesstrukturen wieder zu erlernen, gesundheitliche Beeinträchtigungen abzumildern, aber auch grundsätzlich Fragen wie die nach der Arbeitsfähigkeit bzw. –willigkeit zu klären. 
Durch die Projektlaufzeit von 24 Monaten wird eine möglichst langfristige und an die individuellen Problemlagen angepasste Betreuung sichergestellt.