2018/12 | Studie "Batterie-Recycling als Beschäftigungs-perspektive für die Lausitz"

Projektnehmer: IMU - Institut Berlin GmbH

Projektende: 31.08.2019

Projektkategorie: Studien/Evaluationen

Die IMU Institut Berlin GmbH erstellt eine Studie zum Thema Batterierecycling als Beschäftigungsperspektive für die Lausitz.
Ausgehend von der Feststellung, dass der bevorstehende Braunkohleausstieg zu einem weiteren, massiven Strukturwandel in der Lausitz führen wird, einerseits und der Erwartung, dass in den kommenden Jahren mit einer stark steigenden Elektromobilität zu rechnen sein wird, andererseits, sollen hieraus mögliche beschäftigungswirksame Alternativen für die Region abgeleitet werden: Könnte der Aufbau einer Recyclingstrecke für Batterien eine solche Perspektive bieten? 
Da mit zunehmender Elektromobilität bekanntermaßen die Frage der Verfügbarkeit leistungsfähiger Batterien in ausreichender Zahl von herausragender Bedeutung ist und sich damit auch die Frage der Verfügbarkeit der hierfür benötigten Rohstoffe stellt, rückt folglich – nicht nur aus ökologischen Gründen – das Thema Recycling in den Fokus. Die beantragte Studie beleuchtet mit Bezug auf die Lausitz zunächst die allgemeinen regionalen Rahmenbedingungen, im Weiteren werden die unterschiedlichen Recyclingverfahren sowie deren Erfordernisse hinsichtlich Innovation, Ökologie, Qualifikationen und Arbeitsmarkt dargestellt. Weiterhin werden relevante Akteure und deren Positionierung zum Thema Batterierecycling sowie die Frage nach einem Sammelsystem für Altbatterien und sich daraus ergebende logistische Erfordernisse beleuchtet. Schließlich werden diese allgemeinen Rahmenbedingungen mit Blick auf die Lausitz zur Anwendung gebracht: Lassen es die Infrastruktur, die ansässigen Unternehmen und vor Allem die vorhandenen Beschäftigten und deren Qualifikationen aussichtsreich erscheinen, hier eine Recyclingstrecke aufzubauen, welche zusätzlichen Qualifikationen wären ggf. erforderlich, was wäre von Seiten der Wirtschaftspolitik zu leisten und wie könnten Ansätze einer Implementierungsstrategie aussehen?