2018/01 | "Mobile Beschäftigte"

Projektnehmer: ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e.V.

Projektende: 31.01.2020

Projektkategorie: Fachkräfte/demografischer Wandel

Der ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e. V. (AUL) beantragte die Förderung des Projektes Mobile Beschäftigte, mit dessen Hilfe eine Beratungs- und Unterstützungsstruktur für ausländische Beschäftigte aufgebaut wird, welche im Rahmen der Arbeitnehmerfreizügigkeit in Sachsen-Anhalt tätig sind. 
Ziel des Vorhabens ist es, diese Arbeitnehmer vor unzulässigen Arbeitsmethoden respektive -bedingungen zu schützen, bzw. sie in derartigen Situationen zu beraten, um hier Abhilfe zu schaffen. Dies geschieht zum einen über die direkte Ansprache der betroffenen Arbeitnehmer, aber auch von Personen in deren Umfeld, damit Ausbeutungs- und Zwangssituationen möglichst selbständig und rasch erkannt werden. So informiert die im Rahmen des Projektes etablierte Beratungsstruktur über die regulären Arbeitsbedingungen und Arbeitsrechte, leistet Unterstützung bei der außergerichtlichen Durchsetzung von Rechten und verweist zudem bei weiteren Fragestellungen an andere, jeweils zuständige Beratungsstellen. Schließlich wird ein Beratungshandbuch erarbeitet, um so eine einheitliche Handhabung in Sachsen-Anhalt zu erreichen, weiterhin werden zwei Fachtagungen durchgeführt, um die interessierte Öffentlichkeit über die Erfahrungen und Ergebnisse des Projektes zu informieren. Im Rahmen des Projektes sollen zudem neben der individuellen Beratung potentiell betroffener Arbeitnehmer weitere Akteure wie Betriebsräte, Mitarbeiter anderer Beratungsstellen und Kommunalpolitiker zum Thema sensibilisiert werden.