2020/08 | Berufsorientierung im Saalekreis „PINK!“ - Verlängerung

Projektnehmer: Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt e.V. Magdeburg

Projektende: 30.06.2022

Projektkategorie: Berufsorientierung

Die ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e. V. (AUL) setzt das Projekt "Berufsorientierung im Saalekreis „PINK!“ - Verlängerung" um, bei dem es sich um eine Fortsetzung des Projektes 05/17 handelt, das nach drei Jahren Laufzeit zum 31.07.2020 endet. Das Projekt soll wie bisher Schülern der Klassen 8 und 9 der nunmehr 8 kooperierenden Sekundarschulen im Saalekreis Unterstützung bei der Berufsorientierung geben, wobei davon ausgegangen wird, dass pro Schuljahr mindestens 850 Schüler erreicht werden. Dies soll wie bisher in Ergänzung zum schulischen Unterricht der Fächer Wirtschaft und Technik durch praxisnahes Arbeiten sowie durch außerschulische Berufsorientierung erreicht werden, die in enger Anbindung an die Schulen unterrichtsbegleitend in den Lehrwerkstätten der Projektpartner Interessengemeinschaft Bildung Leuna-Merseburg e. V. (IBLM) und Bildungsakademie Leuna (BAL), bei interessierten und geeigneten Schülern auch direkt bei kooperierenden Unternehmen erfolgen soll. Im Rahmen des erweiterten Projektansatzes wird diese praktische Berufsorientierung ergänzt um: 
1. Eine individuelle Begleitung der Schüler sowie reflexive Gruppenangebote zur Frage der Berufswahl. Hier wird davon ausgegangen, dass pro Schuljahr in mindestens 39 Klassen gemeinsam mit einem Pädagogen über die gewählten Praxisangebote, aber auch über andere Berufsfelder reflektiert wird. Eine individuelle Berufswegeplanung wird für möglichst alle teilnehmenden Schüler angestrebt. 
2. Eine Erweiterung der schulischen Konzepte zur Berufsorientierung und die Vernetzung der vorhandenen Angebote. Hier sollen u. A. handlungsorientierte Methoden für den Berufsorientierungsunterricht vermittelt und der Erfahrungsaustausch sowie die entsprechende Fortbildung der Lehrkräfte systematisch unterstützt werden.
3. Die Förderung des Dialogs zwischen Unternehmen und Schülern durch Angebote wie Bewerbungstraining mit Unternehmen, Organisation von Unternehmensbesuchen bis hin zu direkter Vermittlung von Praktika und Begleitung von Bewerbungen.

Da nach wie vor festzustellen ist, dass die von der Wirtschaft nachgefragten Berufe und die Berufswünsche Jugendlicher oftmals auseinanderklaffen, soll im Projekt eine gezielte Sensibilisierung und Förderung der Schüler erfolgen, die letztlich auch zum Ziel hat, unnötige Ausbildungsabbrüche zu vermeiden; zudem soll die nach wie vor sehr klare Trennung in Männer- und Frauenberufe thematisiert und hier für mehr Flexibilität geworben werden. Die in der praktischen Berufsorientierung angebotenen Berufsfelder sind für die 8. Klassen Elektrotechnik, Metalltechnik, Verkauf 4.0, Holztechnik, Hotel/Gastgewerbe und Chemie, für die 9. Klassen vertiefend Chemie, Metalltechnik, Elektrotechnik/Mechatronik, IT-Berufe sowie zusätzlich Gesundheit/Soziales und Wirtschaft/Verwaltung.